deutsch english
iwu.de

Neues Tool zur energetischen Bewertung bestehender Nichtwohngebäude veröffentlicht


Das im VSA-Tool eingesetzte Verfahren der Verbrauchsstrukturanalyse (VSA) wurde im Forschungsprojekt Entwicklung, Erprobung und Einführung einer differenzierten Verbrauchsstrukturanalyse für bestehende Nichtwohngebäude am IWU entwickelt. Es dient einer schnellen Abschätzung des Energieeinsatzes von Wärme und elektrischer Energie in bestehenden Nichtwohngebäuden. Gegenüber einer energetischen Bilanzierung wird der zeitliche Aufwand zur Abbildung des Gebäudes enorm verkürzt. Das Tool erlaubt so die Betrachtung großer Gebäudebestände.

Der Energieeinsatz im Gebäude wird nach Nutzungsprofilen und technischen Verwendungszwecken strukturiert und durch klassifizierte Endenergiekennwerte in fünf Klassen abgeschätzt. Dem so ermittelten Bedarf kann der Verbrauch des Gebäudes gegenübergestellt werden. Weiterhin stellt das VSA-Tool objektspezifische Benchmarks für drei Vergleichszustände des Gebäudes zur Verfügung. Dadurch wird der Vergleich mit einem durchschnittlichen Bestandsgebäude und mit Zielwerten nach erfolgter Sanierung in zwei verschiedenen Gebäudestandards möglich.


print page