Cost Optimum and Standard Solutions for Maintenance and Management of the Social Housing Stock – AFTER

Ausgangslage

Die Wohnungsunternehmen im europäischen Raum haben in den letzten Jahren unterschiedliche Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz durchgeführt. Diese betreffen die Bewirtschaftung der Wohnungsbestände wie die Instandhaltung und Wartung der Heizungs- und Lüftungsanlagen bzw. deren Erneuerung und die (energetische) Modernisierung sowie Neubaumaßnahmen. Neben dem Anspruch, Klimaziele zu erreichen und CO2-Einsparungen vorzunehmen, werden verstärkt die Wirtschaftlichkeit solcher Maßnahmen und die Beiträge der Nutzer und Nutzerinnen betrachtet.

An dem Projekt beteiligen sich acht Wohnungsunternehmen aus Frankreich, der Tschechischen Republik, Deutschland, Italien, Dänemark und Slowenien, deren Schwerpunkt im Sozialen Wohnungsbau liegt, Forschungseinrichtungen aus den selben Ländern sowie nationale Dachorganisationen der Mietervereinigungen und der Wohnungsunternehmen.

Ziele

Die in den letzten fünf Jahren bei den Wohnungsunternehmen durchgeführten „Energiesparmaßnahmen“ der oben beschriebenen Kategorien werden zusammengetragen, analysiert und anhand von ausgewählten Maßnahmen optimiert und über die Projektlaufzeit in ihrer konkreten Anwendung begleitet. Hierbei soll der Dreiklang aus Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit und sozialer Akzeptanz (Nutzerbewusstsein und Nutzerverhalten) untersucht und befördert werden. 

Ergebnis der Fallbeispiele sollen nutzerfreundliche, kostenoptimierte und für Wohnungsunternehmen im normalen Betrieb anwendbare Energiesparmaßnahmen sein. Die Verbreitung der Maßnahmen erfolgt über eine eigene Website, mit Unterstützung der nationalen und europäischen Dachverbände sowie über die Netzwerke der Forschungseinrichtungen und der beteiligten Wohnungsunternehmen, insbesondere die dem europäischen Verbund EURHONET angeschlossenen Wohnungsunternehmen. 

Vorgehen

  • Bestandsaufnahme der in den acht europäischen Wohnungsunternehmen durchgeführten Energiesparmaßnahmen bei der Bewirtschaftung der Wohnungsbestände  insbesondere  bei der Instandhaltung und Wartung bzw. der Erneuerung von Heizungs- und Lüftungsanlagen und bei  Modernisierung und Neubaumaßnahmen (Niedrigenergiestandard bzw. Passivhausstandard).
  • Auswahl beispielhafter Energiesparmaßnahmen unter den Aspekten Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit und sozialer Akzeptanz
  • Analyse der Auswirkungen der Energiesparmaßnahmen auf die Nutzer und Nutzerinnen
  • Begleitung und Optimierung beispielhafter Energiesparmaßnahmen in 18 Pilotprojekten
  • Begleitung der Nutzer und Nutzerinnen bei der Anwendung der Energiesparmaßnahmen
  • Evaluation und Erfolgskontrolle 

Bearbeitungszeitraum
2010 - 2013

Kontakt
Iris Behr
Tel. 06151 2904-40
E-Mail i.behr(at)iwu(dot)de

Auftraggeber/Förderung
Europäische Kommission Intelligent Energy – Europe (IEE)

Partner
DELPHIS/Frankreich (Konsortialführer) + weitere 17 Partner

Weitere Informationen