Weiterentwicklung Berechnungsmodell für Bestandsinvestitionen

Ausgangslage

Im Rahmen abgeschlossener Projekte wurden in der Vergangenheit für unterschiedliche Auftraggeber (WEKA-Verlag, dena, LUWOGE) Berechnungsmodelle für Energiesparinvestitionen im Gebäudebestand entwickelt.

Ziele

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, die bestehenden Modelle zusammenzuführen, abzugleichen und zu ergänzen.

Vorgehen

Die bestehenden Modelle werden zunächst ausgehend von konkreten Modernisierungsobjekten abgeglichen und auf ihre Funktionalität überprüft. Die bestehenden Module sollen wie folgt erweitert werden

  • Arten der Finanzierung (Eigen- und Fremdfinanzierung, Förderung)
  • Mieterhöhungsmodi (§ 558 BGB, § 559 BGB, Warmmietenneutralität)
  • Auswirkungen auf die Mieter (Kapitalwert)
  • Integration der Finanzierungsmöglichkeit "Annuitätischer Kredit" in den vollständigen Finanzplan
  • Aufspaltung der Kapitalwertberechnung bei der Neuvermietung in eine Berechnung mit Berücksichtigung der Risikosituation (zukünftiger Leerstand, zukünftige Instandhaltung, Eigenkapitalverzinsung etc.) und ohne Berücksichtigung der Risikosituation.

Im Anschluss daran soll ein einheitliches Berechnungswerkzeug erarbeitet werden, das zukünftig in der Projektarbeit eingesetzt werden kann. Dabei ist insbesondere auf die Modularität des Modells zu achten (vom einfachen Werkzeug zum komplexen "Expertentool"). Dadurch soll ein möglichst breites Anwendungsspektrum eröffnet werden.

Vorarbeiten sind im Rahmen abgeschlossener Projekte erfolgt, Weiterentwicklung flankierend zu laufenden Projekten in 2008.

Kontakt
Dr. Andreas Enseling                                                 
Tel. 06151 2904-55, E-Mail a.enseling(at)iwu(dot)de

Eberhard Hinz
Tel. 06151 2904-57, E-Mail e.hinz(at)iwu(dot)de

Eigenprojekt des IWU

 

Seite drucken