Nachhaltigkeitsstrategie Hessen - Teilprojekt CO2-neutrale Landesverwaltung

Ausgangslage
Das Leben in Hessen heute und in Zukunft ökologisch verträglich, sozial gerecht und wirtschaftlich leistungsfähig zu gestalten – das ist das Ziel der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Hessen. Sie will die Grenzen der Belastbarkeit der Erde sowie die Endlichkeit der natürlichen Ressourcen beachten und die Bedürfnisse der heutigen Generation sichern, ohne künftige Generationen zu gefährden. Herzstück der Nachhaltigkeitsstrategie sind Projekte, die konkrete Ergebnisse liefern. Unter dem Vorsitz des Ministerpräsidenten gab die Nachhaltigkeitskonferenz am 03. Juni 2009 den Startschuss für das Projekt CO2-neutrale Landesverwaltung als einem von 14 Projekten.

Ziele
Die hessische Landesregierung hat sich per Kabinettbeschluss verpflichtet, zusammen mit des gesamten Landesverwaltung bis spätestens 2030 CO2-neutral zu arbeiten. Die CO2-Emissionen sollen durch Maßnahmen der Vermeidung und der Substitution weitestgehend reduziert, nicht vermeidbare Emissionen zum Beispiel durch den freiwilligen Ankauf von CO2-Zertifikaten kompensiert werden. Mit diesem Projekt will die Landesregierung mit positivem Beispiel vorangehen und selbst aktiv zum Klimaschutz beitragen.

Vorgehen
IWU berät die Grundsatzarbeitsgruppe (AG0) und verschiedene Unterarbeitsgruppen zu Inhalten und Strategie bei der Umsetzung dieses ehrgeizigen Ziels. Dazu wurden Strategiepapiere für das Hessische Immobilienmanagement und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst erarbeitet. In 2011 stehen die beispielhafte Analyse von Gebäuden im Bestand der Hochschulen des Landes und die Begleitung der Umsetzung von beispielhaften Maßnahmen im Liegenschaftsbestand des Landes an. Im Rahmen des Mobilitätsmanagements werden Maßnahmen zur Minderung der CO2-Emissionen aus der dienstlichen Mobilität der Bediensteten des Landes untersucht.

Weitere Informationen
Nachhaltigkeitsstrategie Hessen

Bearbeitungszeitraum
2009 bis 2011

Kontakt
Michael Hörner                 
Tel.: 06151 2904-52,
E-Mail m.hoerner(at)iwu(dot)de

Auftraggeber
Hessisches Ministerium der Finanzen (HMdF)
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung,
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst