Evaluierung und Fortentwicklung der EnEV 2009: Untersuchung zu ökonomischen Rahmenbedingungen im Wohnungsbau

Ausgangslage

Mit dem Integrierten Energie- und Klimakonzept (IEKP) hat die Bundesregierung im Jahr 2007 ein Paket mit verschiedenen energie- und klimapolitischen Zielsetzungen verabschiedet, die u.a. auf die Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudebereich abzielen. Es wurde eine schrittweise Anhebung der in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgelegten Energieeffizienzanforderungen beschlossen. Die jüngste Anforderungsverschärfung trat am 1. Oktober 2009 in Kraft (EnEV 2009). Im Koalitionsvertrag für die 17. Legislaturperiode wurde vereinbart, die Maßnahmen des IEKP auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen und ggf. nachzusteuern.

Ziele

Das Projekt soll einen Beitrag leisten zur Evaluation und Fortentwicklung der EnEV 2009. Im Fokus sollen dabei unterschiedliche ökonomische Rahmenbedingungen im Wohnungsbau stehen. Auswirkungen der Anforderungen der EnEV 2009 sollen für Neubau und Bestand untersucht werden. Dabei ist auf unterschiedliche Gebäudetypen und Maßnahmenkombinationen sowie auf unterschiedliche Investorgruppen und Wohnungsmarktsituationen einzugehen. Neben der Evaluation der ökonomischen Rahmenbedingungen der EnEV 2009 sollen auch mögliche weitere Verschärfungen der Anforderungen unter Wahrung des Wirtschaftlichkeitsgebotes überprüft werden (EnEV 2012).

Vorgehen

Die Projektbearbeitung sieht zwei wesentliche Bearbeitungsschritte vor: 

    • die Interdisziplinäre Verknüpfung von energetisch-technischen Analysen (Gebäudetypen, energiesparende Maßnahmen, Energiebilanzen) mit ökonomischen Fragestellungen (Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Rahmenbedingungen).
    • die Untersuchung bzw. Erhebung von empirischen Befunden der Auswirkungen der EnEV 2009 (Experteninterviews, Auswertung vorhandener Studien).

    Für das Jahr 2012 sind Veröffentlichungen auf Basis des Ende 2011 fertig gestellten Endberichtes geplant.

    Bearbeitungszeitraum
    2010 - 2012

    Kontakt
    Dr. Andreas Enseling
    Tel. 06151 2904-55, E-Mail a.enseling(at)iwu(dot)de

    Auftraggeber/Förderung
    Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

    Partner
    Analyse & Konzepte, Prof. T. Lützkendorf (KIT), Prof. A. Pfnür (TUD)
    planungsgruppeDREI, Mühltal/Pfungstadt: Stefan Reuther, Christian Weinbörner, Norbert Stärz
    DR-Architekten, Hamburg/Hannover: Thomas Dittert, Astrid Meyer

    Werkgruppe Freiburg: Werner Miller, Georg Glos, Mitarbeit: Thomas Meier, Thomas Senrich, Ingenieurbüro Lenz

    Weitere Informationen und Endbericht

    Projektseite des BBSR
    Endbericht (externe Seiten des BBSR)
    Materialband