Entwicklung energieeffizienter Komfortlüftungsanlagen mit luftqualitätsgeführter Volumenstromregelung und kontinuierlicher Erfassung der Fensteröffnung

Ausgangslage

An mechanische Wohnungslüftungsanlagen werden von den Bewohnern unterschiedliche Erwartungen gestellt. So sollen die Anlagen den Wohnkomfort erhöhen, eine gute Luftqualität in der Wohnung sichern und Feuchteschäden durch einen zu geringen Luftaustausch verhindern. Gleichzeitig sollen Gebäude mit mechanischer Lüftung gegenüber der reinen Fensterlüftung einen geringeren Heizenergieverbrauch aufweisen. Diese Zielsetzungen werden umso besser erfüllt, je genauer der Volumenstrom an den tatsächlichen Bedarf angepasst wird.

Ziele

Im Rahmen des Forschungsprojektes wird eine komfort- und luftqualitätsorientierte Volumenstromregelung mit dem LuQaS-Triple-Sensor im Bereich der Wohnungslüftungsanlagen untersucht, umgesetzt und messtechnisch über einen längeren Zeitraum analysiert. Weiter wird die Fensteröffnungshäufigkeit kontinuierlich über die Drd-Methode von der Lüftungsanlage ermittelt. Die Information soll genutzt werden, um den zusätzlichen Energieverbrauch durch Fensteröffnung zu reduzieren und gegebenenfalls den Bewohnern Hinweise für ein energetisch optimiertes Verhalten zu geben.

Vorgehen

Das Projekt gliedert sich in drei Phasen. Neben theoretischen Untersuchungen zum Anwendungsbereich und möglichen Regelungsstrategien (Phase I), wurden in Zusammenarbeit mit einem Lüftungsanlagenhersteller Prototypen entwickelt (Phase II). Diese wurden in vier Gebäuden (Wohneinheiten) eingebaut und das Betriebsverhalten wird über mindestens zwei Jahre unter realen Wohnbedingungen gemessen und analysiert (Phase III). Nach Abschluss des Projektes werden damit belastbare Aussagen zum Anwendungsbereich, zur Vorhersagegenauigkeit und zur technischen Integration des LuQaS-Triple-Sensors und der Drd-Methode in Wohnungslüftungsanlagen erwartet, die durch Erfahrungen der Bewohner ergänzt werden. 

Das Projekt wurde mittlerweile abgeschlossen und die Ergebnisse im Endbericht dokumentiert (siehe unten).  

Bearbeitungszeitraum
2006 bis 2012

Kontakt
Marc Großklos
Tel. 06151 2904-49
E-Mail m.grossklos(at)iwu(dot)de 

Auftraggeber/Förderung
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie / Projektträger Jülich

Partner
Schwörer Haus KG, Al-Ko Therm und Ingenieurbüro ebök

Weitere Informationen

Berichte

Tagungsbeiträge

  • Practical experiences with VOC sensors for control of building ventilation, in ITG-Fachbericht 250, 2014. Beiträge der 17. ITG/GMA Fachtagung Sensoren und Messsysteme 2014, Nürnberg, 03.-04.06.2014, ISBN 978-3-8007-3622-5

Poster

  • Erprobung einer neuen luftqualitätsregelung mit VOC-Sensoren für Wohnungslüftungsanlagen (Text aus Tagungsband / Poster)