Sozial-ökologische Forschung im Kompetenznetzwerk Stadtökologie - CONTUREC

Ausgangslage

Sozial-ökologische Forschung und stadtökologische Forschung in Deutschland haben nicht die Bezüge zueinander, die eigentlich zu erwarten und zu erstreben sind. In Deutschland kann auf eine Tradition von fast 40 Jahren stadtökologischer Forschung zurückgegriffen werden. Eine Schwierigkeit ist, dass in Deutschland der "mainstream" der stadtökologischen Forschung sich fast ausschließlich im naturwissenschaftlichen Forschungsmilieu bewegt. Dagegen ist in der sozial-ökologischen Forschung eine Dominanz sozialwissenschaftlicher Forschungsmilieus festzustellen. Beide Forschungsmilieus verfügen über einen Zugang zum Thema "Stadtnatur", beide Milieus nutzen diesen Begriff. Im Thema "Stadtnatur" spiegeln sich vielschichtige Problemslagen und Fragestellungen nachhaltiger Stadtentwicklung wider, so dass das Thema als Klammer für eine inhaltliche Verknüpfung besonders gut geeignet ist. Ökologische, soziale und ökonomische Dimensionen von Stadtentwicklung werden durch den Begriff "Stadtnatur" ebenso angesprochen wie aktuelle Problemlagen (Klimawandel, Biodiversitätsverlust, Siedlungsflächenreduktion, Stadtumbau).

Einen sozial-ökologischen Diskurs über das Thema "Stadtnatur" zu führen, kann wesentlich zur Umsetzung einer nachhaltigen Stadtentwicklung beitragen. Der Diskursist mit der Bildung einer AG "Sozial-ökologischer Diskurs Stadtnatur" im Dezember 2006 eröffnet worden. An der AG wirken das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung Dresden, das Helmholtzzentrum für Umweltforschung Leipzig, das Institut für sozial-ökologische Forschung Frankfurt am Main, das Öko-Institut (Büro Darmstadt) und verschiedene Einzelpersonen mit. Innerhalb der AG werden die verschiedenen Ziele und Schwerpunkte des Diskurses gemeinsam festgelegt.

Ziele

Ziel des Vorhabens ist es, den Ausbau und die Weiterentwicklung des Netzwerkes CONTUREC in Richtung einer verstärkten inhaltlichen und organisatorischen Vernetzung mit der sozial-ökologischen Forschung zu fördern. Am Thema "Stadtnatur" soll die Leistungsfähigkeit der Vernetzung zur Umsetzung einer nachhaltigen Stadtentwicklung demonstriert werden. Ergänzend soll die sozial-ökologische Forschungskompetenz des IWU gestärkt werden.

Vorgehen

Die Arbeitspakete sind darauf ausgerichtet, folgende Arbeitsziele zu erreichen: Verstärkte Bearbeitung sozial-ökologischer Forschungsthemen im Institut Wohnen und Umwelt. Verstärkte inhaltliche Vernetzung der sozial-ökologischen Forschung mit der "traditionellen" stadtökologischen Forschung, letzteres repräsentiert durch das derzeitige Netzwerk CONTUREC. Umsetzung einer verstärkten organisatorischen Vernetzung zwischen Partnern der sozial-ökologischen Forschung in Deutschland mit dem Netzwerk CONTUREC. Aufbau einer Vernetzung mit internationalen Partnern, die sozial-ökologische Forschung betreiben. Demonstration der Leistungsfähigkeit sozial-ökologischer Forschungsansätze zur Bewältigung von stadtökologischen Herausforderungen, exemplifiziert am Thema "Stadtnatur".

Im Konkreten heißt das, dass in Zusammenarbeit mit der AG Sozial-ökologischer Diskurs Stadtnatur eine Kommunikationsplattform bereitgestellt wird, die Kommunikation mit weiteren nationalen und internationalen Partnern gesucht, ein internationaler Workshop durchgeführt und das Thema Stadtnatur, mit einem Schwerpunkt Konkurrenz um Flächen, vom IWU inhaltlich aufbereitet und in den Kommunikationsprozess eingespeist sowie gemeinsame Veröffentlichungen publiziert werden.

Bearbeitungszeitraum
Juli 2006 bis Dezember 2008

Kontakt
Peter Werner
Tel.: 06151 2904-39,
E-Mail: p.werner(at)iwu(dot)de

Auftraggeber/Förderung
Bundesministerium für Bildung und Forschung

Weitere Informationen

{$text_de_printpage}