deutsch english
iwu.de
22.01.2020

Ratgeber „Praxiswissen Eigentumswohnung“ durch Dr. Monika Meyer vorgestellt


Im Presseclub Frankfurt a. M. besprach Dr. Monika Meyer den Ratgeber „Praxiswissen Eigentums- wohnung“. Autor ist Matthias Krieger, geschäfts­führender Gesellschafter der Unternehmens­gruppe Krieger + Schramm. (© Marika Sturm)

Präsentation im Presseclub Frankfurt am Main

Sie hätte diesen „lebenspraktischen Leit­faden“ seinerzeit „sehr gut gebrauchen können“, stellte Dr. Monika Meyer an­läss­lich der Vorstellung des Buchs "Praxis­wissen Eigentumswohnung – Was Sie vor dem Kauf einer Neubauwohnung wissen sollten" im Rückblick auf ihre eigenen Erfahrungen beim Erwerb ihrer neuen Wohnung fest – die allerdings im Bestand saniert wurde. Anfang Dezember 2019 präsentierte die IWU-Geschäftsführerin die Neuerscheinung im Rahmen eines Pres­se­gesprächs in Frankfurt am Main.

Dazu eingeladen hatte die Unternehmensgruppe Krieger + Schramm mit ihrem ge­schäfts­führenden Gesellschafter Matthias Krieger, der die praxisnahe Darstellung verfasst hat. In der an die Vorstellung anschließenden Talkrunde diskutierten der Autor und die IWU-Leiterin gemeinsam mit Ulrich Caspar, Präsident der IHK Frankfurt a. M., und Olaf Cunitz, Bürgermeister und Planungsdezernent a. D. der Stadt Frankfurt a. M., zur Frage „Bauen und Wohnen – Schicksalsfrage dieser Region?“.

Anlässlich der Buchvorstellung diskutierten die Experten auch über aktuelle Herausforderungen beim Bauen und Wohnen in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main (v. l. n. r.: Matthias Krieger, Unternehmensgruppe K + S; Dr.-Ing. Monika Meyer, IWU-Geschäftsführerin; Ulrich Caspar, Präsident der IHK Frankfurt am Main; Olaf Cunitz, Bürgermeister und Planungsdezernent a. D. der Stadt Frankfurt am Main; als Moderator Dirk Metz, Inhaber der Agentur Dirk Metz Kommunikation). (© Marika Sturm)

Stärkerer Fokus auf ökologische Fragen – Wohnflächenkonsum bedeutsam

Von den neun im Buch genannten Bereichen, die beim Erwerb einer Eigentumswohnung besonders zu beachten sind, stelle Meyer das Kapitel zur Lage einer Immobilie besonders heraus, da die Wahl des Wohnortes ihrer Meinung nach eine „Grundsatzentscheidung“ darstelle. Positiv bewertete sie auch die Empfehlungen des Autors zur Wohngesundheit, diesem Thema widme sich auch die IWU-Forschung. Ihre Präsentation schloss Meyer mit dem „kleinen ökologischen Appell“, die Größe einer Wohnung in puncto Minimierung des Flächenverbrauchs und Reduzierung der CO2-Emission zu prüfen.

Anschaulich diskutierten die Experten anschließend die aktuellen Herausforderungen des Wohnens in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main. In der Talkrunde thematisierte der IHK-Präsident u. a. die Bedeutung der Nähe von Wohn- und Arbeitsplatz und Olaf Cunitz u. a. Perspektiven kommunaler Beteiligungsprozesse. Meyer verwies darauf, dass die Priorisierung von regionalen Entwicklungszielen zur mehr Akzeptanz bei Bürgerinnen und Bürgern führen könne. „Es geht darum, nicht nur auf bestehende Herausforderungen zu reagieren, sondern künftige Anforderungen einzubeziehen und die zugehörigen Lösungen zu entwickeln“, erläuterte die IWU-Geschäftsführerin.