deutsch english
iwu.de
07.05.2020

Einblicke in „Forschungshighlights“


Dr. Monika Meyer, Geschäftsführerin des IWU,
hebt den Beitrag des Darmstädter Instituts zur forschungsbasierten Politik- und Gesell­schafts­beratung hervor. © IWU

Jahresbericht des IWU bietet Überblick zu Aktivitäten 2019

Unter dem Leitgedanken „Chancen für den Klimaschutz besser nutzen – inter­dis­zi­pli­näre Forschung für eine nachhaltige Ge­sell­schaft“ präsentiert das Institut Wohnen und Umwelt seine vielfältigen Aktivitäten des Jahres 2019. Der Wissen­schaft­liche Jahresbericht 2019 stellt vor allem ausgewählte IWU-Forschungsprojekte vor. Weiterhin bietet er Kurzberichte und Dis­kussionsbeiträge aus den Forschungs­feldern des Instituts und enthält u. a. eine voll­stän­dige Aufstellung aller Projekte, Publikationen oder Lehraufträge von IWU-Wissen­schaftler*innen. Wie gewohnt dokumentiert die Veröffentlichung die wichtigsten Zahlen und Fakten rund um das Darmstädter Institut im Berichtszeitraum.

Zu der im Report ausführlich dar­gestellten Forschungen zählt auch das Projekt Energieeffizienz und zukünftige Ener­gie­versorgung im Wohngebäudesektor. Es widmet sich der Frage, wie Bestands­gebäude in Deutschland möglichst CO2-frei mit Wärme versorgt werden können. Hierfür entwickelte das IWU eigens ein Simulationsmodell für die Wärme- und Stromversorgung, das die Möglichkeiten einer optimierten Nutzung der fluktu­ierenden Beiträge von Solar- und Wind­strom aufzeigt.

In seinem Jahresbericht informiert das IWU über seine wissenschaftlichen Projekte und Aktivitäten im Jahr 2019. © IWU

Institut möchte Beitrag zur Entscheidungsfindung leisten

„Unseren Lesern möchten wir mit unserem Jahresbericht vor allem einen schlaglichtartigen Einblick in die Forschungshighlights des vergangenen Jahres bieten“, erläutert IWU-Geschäftsführerin Dr. Monika Meyer und ergänzt: „Lösungen für den Klimaschutz im Gebäudesektor stellten im Jahr 2019 einen Schwerpunkt dar.“ In diesem Segment stehe das IWU v. a. für Energieeffizienz-Konzepte bzw. für Energieeinsparung, erläutert die langjährige IWU-Chefin.

Die jährlich erscheinende Veröffentlichung des Darmstädter Instituts richtet sich an die wissenschaftliche Community sowie an öffentliche und privatwirtschaftliche Akteure in Deutschland und Europa, v. a. in den Bereichen Wohnen, Energie und Klimaschutz. Dazu zählen v. a. Ministerien auf Bundes- und Landesebene und kommunale Entscheider. „Das IWU steht für forschungsbasierte Politik- und Gesellschaftsberatung und möchte wissenschaftlich fundierte Entscheidungshilfen bereitstellen“, so Dr. Meyer. Traditionell pflege man den interdisziplinären Austausch mit Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit, ergänzt sie. Hierfür wolle das Institut mit seinem Jahresbericht 2019 eine  Grundlage bieten, so die Geschäftsführerin abschließend.