Sustainable Roof Extension Retrofit for High-Rise Social Housing in Europe / Dachaufstockung zur nachhaltigen Erneuerung mehrgeschossigen Sozialen Wohnungsbaus in Europa SuRe-Fit

Ausgangslage

Umfassende Maßnahmen zur energetischen Erneuerung des älteren Sozialen Wohnungsbaus bedürfen erheblicher finanzieller Mittel, die nicht ohne weiteres zur Verfügung stehen. Die Aufstockung vorhandener Wohngebäude hat sich in dieser Hinsicht als technisch und finanziell gangbarer Weg erwiesen, um die nötigen finanziellen Mittel zu erwirtschaften, damit Gebäude auch in ihrer Gesamtheit energetisch erneuert werden können. Bei der Schaffung zusätzlicher Wohnfläche durch einen energetisch optimierten Dachaufbau mit industriell vorgefertigten, flexiblen Bauteilen werden Maßnahmen zur Energieeinsparung mit sozialen, ökologischen und ökonomischen Vorteilen verbunden. Realisierte Beispiele aus den Niederlanden und Deutschland aber auch aus Ungarn und Russland belegen dies.

Ziele

Die technischen, rechtlichen, finanziellen und organisatorischen Rahmenbedingungen beim Einsatz von Spitzentechnologie für Dachaufbauten bei der Erneuerung mehrgeschossiger Gebäude des Sozialen Wohnungsbaus sollen analysiert und modellhaft beschrieben werden. Es sollen optimierte Verfahrensabläufe entwickelt und Richtlinien für maßgeschneiderte Anwendungen zur Umsetzung dieser innovativen Lösung in Europa erarbeitet werden. Zum technischen Konzept gehört der Einsatz industriell gefertigter Bauelemente, effiziente Wärmedämmung sowie die Anwendung kleinmaßstäblicher Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energie. Vorhandenes Wissen soll durch die Analyse von best-practice Beispielen, Fallstudien und Entwurfsprojekten zusammengestellt und aufbereitet werden. Wesentlicher Teil des Projektes ist schließlich die Vermittlung der Ergebnisse und ihre Umsetzung.

Vorgehen

Das Forschungs- und Entwicklungsvorhaben wird von einem Konsortium mit 16 Partnern aus neun europäischen Ländern bearbeitet; Konsortialführer ist Demo B. V., Delft, Niederlande. Bei insgesamt vier Aufgabenbereichen (work-packages / WP) ist das IWU beteiligt an:

  • WP2 "Überblick über best-practice Beispiele von Dachaufbau- und Erneuerungsmaßnahmen"
  • WP3 "Erfahrungsaustausch und Vertiefung durch Fallstudien und Entwurfsvorhaben" - hierbei als Koordinator für die Expertengruppe zu finanziellen, institutionellen und rechtlichen Aspekten - sowie
  • WP4 "Vermittlung der Ergebnisse und Umsetzung"

Nach aktuellem Projektstand stehen 2009 noch Aufgaben in WP4 an.

Bearbeitungszeitraum

2007 - 2009

Kontakt

Dr. Rainer Greiff
Tel.: 06151-2904-51
E-Mail: r.greiff@iwu.de

Dr. Andreas Enseling
Tel.: 06151-2904-55
E-Mail: a.enseling(at)iwu(dot)de

Fördermittelgeber

  • Europäische Kommission, Programm "Intelligent Energy - Europe (IEE)"