USE Efficiency – Universities and Students for Energy Efficiency

Ausgangslage

Mit dem Inkrafttreten der Energy Perfor­mance for Buildings Directive (EPBD) der Europäischen Kommission im Ja­hre 2002 wurden die Anforderungen an die Gesamtenergieeffizienz von Nicht­wohn­gebäuden deutlich erhöht. Beste­hen­de Universitätsgebäude haben zu­dem in Deutschland meist einen gro­ßen Instandsetzungsstau, der die Um­setzung der EPBD erschwert. In den meisten Studiengängen für Architekten und Ingenieure wird jedoch die not­wendige, integrale Sicht auf die Fragen und Lösungen der Energieeffizienz von komplexen Nichtwohngebäuden nicht ausreichend vermittelt.

Ziele

Hauptziel des Projekts ist es, das Thema Energieeffizienz von Gebäuden als Quer­schnitts­aufgabe fachbereichsübergreifend und praxisnah zu vermitteln. Hauptadressaten des Pro­jekts sind die Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen als Vermittler die­ses Wissens und die Studierenden als zukünftige Marktakteure und Entscheidungsträger in Institutionen jeder Art.

Vorgehen

Im Jahr 2012 endet das Projekt mit einem International Event in Budapest. Die Projekt­er­gebnisse werden einem internationalen Publikum aus Universitäten und Wirtschaft vorge­stellt. Ein Schwerpunkt liegt auf der Verbreitung der Erkenntnisse in die Länder Osteuropas.

Bearbeitungszeitraum

2009 - 2012

Kontakt

Michael Hörner
Tel.: 06151-2904-52
E-Mail: m.hoerner(at)iwu(dot)de

Fördermittelgeber

  • European Commission, Executive Agency for Competitiveness & Innovation (EACI)

Partner

  • Università di Roma Tor Vergata, Facoltà di Ingegneria (Koordinator)
  • 9 Universitäten und 4 Energieberatungsbüros aus 10 europäischen Ländern

Weitere Informationen