deutsch english
iwu.de
04.04.2018

Regionaler Wandel durch forschungsbasierten Transfer: Start des Projekts „Systeminnovationen für Nachhaltige Entwicklung“


Am 15. März fand das Auftaktsymposium für das Projekt „Systeminnovationen für Nach­hal­tige Entwicklung“ (s:ne) statt, das in enger Zusammenarbeit mit Akteuren aus Wissen­schaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft innovative Prozesse in den beiden Hand­lungs­feldern „Nachhaltige Stadtentwicklung“ und "Nachhaltige Konsum- und Produk­tionsweisen“ voranbringen will - auch mit Unterstützung durch moderne Kommuni­ka­tionsprozesse und Digitalisierung.

Das Projekt der Hochschule Darmstadt (h_da) wird über fünf Jahre durch die Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ gefördert. Partner im Projekt sind die Schader-Stiftung, das Institut Wohnen und Umwelt (IWU), das Ökoinstitut, das Institut für sozialökologische Forschung (ISOE), das Beratungsunternehmen „e-hoch-3“, die Soft­ware AG und die Stadt Darmstadt.

Erster inhaltlicher Schwerpunkt wird das Darmstädter Quartier Mollerstadt sein, das zu einem Vorzeigequartier für Klimaschutz und Ressourceneffizienz werden soll. Forschende von h_da und IWU werden unter Leitung von Prof. Dr. Volker Ritter gemeinsam mit der Anwohnerschaft, Investoren, Stadtwirtschaft und Stadt Darmstadt nach neuen Lösungen für Gebäude, Mobilität, Konsum und Energienetze suchen.