deutsch english
iwu.de
05.10.2018

Forschungsverbund KOSMA nimmt seine Arbeit auf


Am 1. Oktober startete das vom BMBF ge­förderte Verbundvorhaben „Kompo­nenten der Entstehung und Stabilität von Re­bound-Effekten und Maß­nahmen für deren Eindämmung“ (KOSMA). In den kom­men­den dreieinhalb Jahren unter­sucht das IWU (federführend) gemeinsam mit dem ECOLOG-Institut Hannover, dem Fraunhofer ISI Karlsruhe und der Nassauischen Heimstätte Frankfurt am Main die Ursachen von Rebound-Effekten im Wärmebereich.

Hierfür soll eine zweistufige quantitative Mieterbefragung durchgeführt werden. In der Hauptbefragung (n = 2.000) steht das Wärmenutzungsverhalten und dessen (psycho­lo­gische) Einflussgrößen in Haushalten mit unterschiedlichem sozio-kulturellen/­-ökono­mischen Hintergrund im Fokus. Die Befragungsergebnisse werden - soweit möglich - mit Verbrauchsdaten gespiegelt. In der etwa 12 Monate später stattfindenden zweiten Befragung (n = 600) soll mit Hilfe eines experimentellen Vignettenansatzes getestet werden, welche Einflusskonstellationen die Anfälligkeit für Rebound-Effekte bestimmen und welche konkreten Maßnahmen für deren Eindämmung verhaltenswirksam sein dürften. Zusätzlich wird die Verteilung nutzerseitiger und technischer Anteile am (Mehr-)Verbrauch in ausgewählten Gebäuden demonstriert.

Projektseite