deutsch english
iwu.de » Das IWU » Standort

Standort des IWU

Im März 2011 hat das Institut sein neues Domizil in der Rheinstraße 65 bezogen. Das Gebäude ist von der bauverein AG unter Leitung der Planungsgruppe DREI und mit Beratung durch Fachleute des IWU mit Passivhaus-Komponenten energetisch saniert worden. Das durch Fördermittel des Hessischen Umweltministeriums unterstützte Vorhaben sollte sowohl den Heizwärmebedarf als auch den Stromverbrauch für Beleuchtung und Computer entscheidend reduzieren. Zudem wurde ein Konzept zur passiven sommerlichen Kühlung der Büroräume und des Serverraums umgesetzt.

IWU-Gebäudefassade nach der Modernisierung© Kristof Lemp – bauverein AG

Das Ergebnis zeigt, dass Bürogebäude aus dem Bestand energetisch zukunftsfähige Standards erreichen können. Die Arbeitsbedingungen im sanierten Gebäude entsprechen denen eines hochwertigen Neubaus, obwohl die Kosten der Sanierung nur knapp die Hälfte der Kosten eines Neubaus betrugen. Zudem wurde die Lebensdauer des Gebäudes noch einmal um 50 Jahre verlängert.

Daten zum IWU-Gebäude

Baujahr

  • 1962 — als Mittelbau eines dreiteiligen Gebäudekomplexes (ehemals Landratsamt des Kreises Darmstadt-Dieburg). Die anderen Gebäudeteile entstanden 1951 bzw. 1977.

Abschluss Sanierung und Bezug durch das IWU

  • 2011

Sanierte Bauteile

  • Passivhausfenster: z. T. mit besonderem Schallschutz,
    U-Wert mit Rahmen und Einbausituation ca. 0,8 W/(m²·K)
  • Dach: 40 bis 53 cm Polystyrol (Gefälledämmung),
    U-Wert: 0,085 W/(m²·K)
  • Wand: 25 bis 30 cm Neopor (WLG 032),
    U-Wert: 0,11 W/(m²·K)
  • Perimeter: 30 cm EPS (WLG 035)
  • Kellerdecke: 12 cm Mineralfaser,
    U-Wert: 0,23 W/(m²·K)

Lüftungsanlage

  • Wärmerückgewinnungsgrad: 81 %
  • max. Volumenstrom: 5.000 m³/h

Nutzfläche

  • 1.553 m² — in der Nutzfläche von 1.553 m² ist ein Veranstaltungssaal mit einer Fläche von 210 m² enthalten, der in der Bilanzgrenze des Gebäudes liegt, aber nicht zum Institut gehört. Seine auf der Nordseite liegende Fensterfront wurde nicht in Passivhausqualität ausgeführt.

Verbrauchsdaten

  • Verbrauch vor Sanierung: ca. 250 kWh/(m²·a)
  • Verbrauch nach Sanierung: s. nachfolgende Tab.
JahrWärmeerzeugung Kessel
(inkl. Verteilverlusten)
Strom
(inkl. Serverstrom)
CO2-Emissionen
(CO2-Äquivalente)
absolutspezifischabsolutspezifisch
[MWh][kWh/(m²·a)][MWh][kWh/(m²·a)][t/a]
201382,685331,92143
201451,253328,61833
201564,374130,52038
201677,125032,12143
201771,444633,22142
201875,864936,02345
201959,883932,32138
202071,134632,42136

Gebäudebeschreibung und Betriebsoptimierung

Nach-oben-Pfeil