deutsch english
iwu.de » Forschung » Energie

Forschungsfeld Energie

Im Forschungsfeld Energie werden Projekte in den folgenden Forschungsschwerpunkten bearbeitet: 

>> Zu älteren Projekten (Projektabschluss vor 2011)

Instrumente für Energieeinsparung und Klimaschutz

Evaluation der Hessischen Modellvorhaben zum Mieterstrom
Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Energieeffizienz und künftige Energieversorgung im Wohngebäudesektor: Analyse des zeitlichen Ausgleichs von Energieangebot und -nachfrage (EEGebaeudezukunft)
Auftraggeber
: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie / Projektträger Jülich PTJ

Möglichkeiten der Wohnungswirtschaft zum Einstieg in die Erzeugung und Vermarktung elektrischer Energie
Auftraggeber: Bundesinstituts für Bau- Stadt- und Raumforschung  (BBSR) im Rahmen von ZukunftBau

Weiterentwicklung des bestehenden Instrumentariums für den Klimaschutz im Gebäudebereich
Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Konzept für ein Monitoring der Energieeffizienz im hessischen Wohngebäudebestand
Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz 

"EPISCOPE" – Typologische Klassifizierung und Energieeffizienz-Monitoring von Wohngebäudebeständen in europäischen Ländern (2013-2016)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Europäische Union (Programm Intelligent Energy Europe)

Endenergieverbrauch von Wohngebäuden – ein systematischer Vergleich aktueller Studien (2013)
Auftraggeber/Fördermittel: Eigenprojekt

Anforderungen an energieeffiziente und klimaneutrale Quartiere (EQ) - (2011-2013)
Auftraggeber:
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Wissenschaftsstadt Darmstadt (2012-2013)
Auftraggeber/Fördermittel
: Wissenschaftsstadt Darmstadt

Erstellung eines integrierten Wärmenutzungskonzeptes für die Stadt Hofheim am Taunus (2012-2013)
Auftraggeber/Fördermittel
:Stadt Hofheim am Taunus

Energie- und CO2-Bilanzierungen, Einsparpotenziale und Szenarien-Berechnungen für Quartiere (2012-2013)
Auftraggeber: NH ProjektStadt (Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt)

Evaluierung und Fortentwicklung der EnEV 2009: Untersuchung zu ökonomischen Rahmenbedingungen im Wohnungsbau (2010-2012)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Maßnahmen zur Umsetzung der Ziele des Energiekonzepts im Gebäudebereich – Zielerreichungsszenario – (2011-2012)
Auftraggeber/Fördermittel:
 Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR im BBR)

Monitoring der KfW-Energiesparprogramme (2010-2014)
Auftraggeber/Fördermittel: KfW Bankengruppe

TABULA- Weiterentwicklung der Gebäudetypologie im Europäischen Kontext (2009-2012)
Auftraggeber/Fördermittel: Europäische Union (Programm Intelligent Energy Europe); "Zukunft Bau"

Datenaufnahme Gebäudebestand (2011-2013)
Auftraggeber/Fördermittel: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Datenbasis Gebäudebestand (2008-2010)
Auftraggeber/Fördermittel: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, KfW Bankengruppe, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung

Energieeinsparverordnung Luxemburg (2005- 2011)
Auftraggeber/Fördermittel: Le Gouvernement du grant-duchè de Luxembourg

Kurzverfahren Energieprofil
Auftraggeber/Fördermittel
: verschiedene

Nach oben

Öffentliche und Nichtwohngebäude sowie Nachhaltigkeit

Forschungsdatenbank Nichtwohngebäude
Auftraggeber / Fördermittel: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Green Building Award der Stadt Frankfurt Rhein-Main 2013
Auftraggeber/Fördermittel:
Stadt Frankfurt und Planungsverband Rhein-Main

CO2-Neutralität im Liegenschaftsbestand hessischer Hochschulen (2010-2012)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Nachhaltigkeitsstrategie Hessen - Teilprojekt CO2-neutrale Landesverwaltung (2009-2011)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Hessisches Ministerium der Finanzen (HMdF)

CO2-Minderungsprogramm des Hessischen Immobilienmanagement – Strategieberatung und Programmbegleitung (2009-2010)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Hessisches Immobilienmanagement

Teilenergiekennwert von Nicht-Wohngebäuden (2005-2012)
Auftraggeber/Fördermittel:
 Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie / Projektträger Jülich

Verbrauchsstrukturanalyse für Nichtwohngebäude (2009-2013)
Auftraggeber/Fördermittel:
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit Mitteln aus dem EFRE-Programm der Europäischen Union

Typologiegestützte Analyseinstrumente für die energetische Bewertung bestehender Nichtwohngebäude (2010-2012)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

USE Efficiency – Universities and Students for Energy Efficiency (2009-2012)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Europäische Union (Programm Intelligent Energy Europe)

Nach oben

Komponenten und Modellprojekte

Monitoring und Betriebsoptimierung „Passivhaus mit Energiegewinn“ Cordierstraße (2013-2016)
Auftraggeber/Fördermittel:
Bundesministerium für Verkehr, Bauen und Stadtentwicklung zusammen mit
ABG FRANKFURT HOLDING Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft mbH

Energetische Stadtsanierung – integriertes Quartierskonzept Mainz-Lerchenberg (2012-2013)
Auftraggeber:
Stadtverwaltung Mainz, Umweltamt

„Passivhäuser mit Energiegewinn“ Cordierstraße in Frankfurt (2011-2013)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Energetische Betriebsoptimierung des mit Passivhauskomponenten sanierten IWU-Hauses (2011-2015)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Eigenprojekt

Wissenschaftliche Begleitung der Sanierung des neuen IWU-Domizils mit passivhaustauglichen Komponenten (2010-2011)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Eigenprojekt

Energetische Sanierung der Rotlintstraße 116-128 in Frankfurt am Main (2008-2013)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Entwickelung energieeffizienter Komfortlüftungsanlagen mit luftqualitätsgeführter Volumenstromregelung und kontinuierlicher Erfassung der Fensteröffnung (2006-2012)
Auftraggeber/Fördermittel:
 Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie / Projektträger Jülich

Optimale Belüftung von Treppenhäusern in Geschosswohnbauten bei der Bestandsanierung (2010-2011)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Nach oben

Wirtschaftlichkeit energetischer Sanierungen

Kosten energiesparender Maßnahmen bei der Modernisierung von Wohngebäuden (2013-2014)
Auftraggeber/Fördermittel: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Cost-optimal methodology – Benchmark and design tool for
energy performance standards for buildings (2013)

Auftraggeber/Fördermittel:
Buildings Performance Institute Europe

Akteursbezogene Wirtschaftlichkeitsberechnungen von Energie-effizienzmaßnahmen im Bestand (2013)
Auftraggeber/Fördermittel:
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Energetisches Portfoliomanagement Potenzialanalysen (2013)
Auftraggeber/Fördermittel:
Kommunale Wohnungsunternehmen

Cost Optimum and Standard Solutions for Maintenance and Management of the Social Housing Stock – AFTER (2010-2013)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Europäische Kommission Intelligent Energy – Europe (IEE)

Untersuchung zu Höhe und Dauer eines befristeten normativen Zuschlags auf die ortsübliche Vergleichsmiete für energetische Modernisierungen (2012)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Deutscher Mieterbund (DMB)

Untersuchung zu den Implikationen der europäischen Berechnungsmethode des „kostenoptimalen Niveaus“ (2011-2012)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Weiterentwicklung Berechnungsmodell für Bestandsinvestitionen
Auftraggeber/Fördermittel:
 Eigenprojekt

Nach oben

Nutzerakzeptanz und Bürgerberatung

Hessische Energiesparaktion 
Auftraggeber/Fördermittel:
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUELV)

Mieterbefragung zur Akzeptanz und zu Erfahrungen mit dem Warmmieten-Modell und zum Wohnverhalten im Passivhaus (2012)
Auftraggeber/Fördermittel:
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUELV)

eSESH - Saving Energy in Social Housing with ICT (2010-2013)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Europäische Kommission (Konsortialführer: empirica Bonn)

Wirkungs- und Akzeptanzanalyse von EDMpremium (2012-2013)
Auftraggeber/Fördermittel:
ista Deutschland GmbH

Wissenschaftliche Unterstützung der Energieberatung
Auftraggeber/Fördermittel:
 Eigenprojekt

Balanced European Conservation Approach (BECA) - ICT services for resource saving on social housing (2011-2013)
Auftraggeber/Fördermittel: Europäische Kommission; ICT Policy Support Programme

Nach oben

{$text_de_printpage}