IWU-Tools / Werkzeuge

Auf dieser Seite sind die kostenlosen Berechnungstools des IWU zu finden. Das IWU bietet in der Regel keinen Support für die Tools an.

VerTEK-ToolNach-oben-Pfeil
–  zur Bewertung des Energieverbrauchs von Nichtwohngebäuden anhand von Verbrauchs-Teil-Energie-Kennwerten

Die Software ermöglicht auf Basis von Teil-Energie-Kenn­werten (TEK) eine vergleichsweise detaillierte Aus­wer­tung und Analyse von Energieeinsparpotenzialen von Nichtwohngebäuden. Das IWU-Tool leitet aus für den Energieverbrauchsausweis vorliegenden Daten und ei­ni­gen wenigen weitereren Gebäudeinformationen dif­fe­ren­zierte Teil­energie­kenn­werte ab und ermöglicht so eine Zuordnung der Ver­bräuche zu den einzelnen Ver­brauchs­bereichen (Heizen, Kühlen, Lüftung, Beleuchtung, etc.).

Mithilfe des VerTEK-Tools werden Teilenergiekennwerte für Nutzungszonen und An­la­gen­technik mit wenig Arbeitsaufwand ermittelt. Die benötigte Zonierung des Gebäudes kann automatisiert über die enthaltenen Standardzonierungen nach Gebäudekategorie / -nutzung (anpassbar) oder über die Auswertung eines Raumbuchs erfolgen.

In der Auswertung werden die vorhanden Strom- und Wärmeverbräuche als Teil­energie­kennwerte je Nutzungszone (flächen- und nutzungsbezogen) und für jede verwendete Querschnittstechnologie bzw. jeweiligen technischen Gewerke (Wärmeerzeugung, Warm­wasser­be­rei­tung, Luftförderung, Kühlkälte, Luftbefeuchtung, Beleuchtung und Arbeitshilfen) dargestellt. Zur schnellen Energieberatung können je Querschnittstechnologie Einspar­potentiale unter der Verwendung vor vordefinierten Energie-Aufwands-Klassen (EAK) ausgewählt und angezeigt werden.

Das Tool unterstützt zudem bei der Leerstands- und Klimabereinigung der Verbräuche sowie bei der Ermittlung von Vergleichswerten zur Erstellung von Energie­ver­brauchs­ausweisen für Nichtwohngebäude. Zudem schließt es die neuen Vorschriften aus der „Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchswerte und der Vergleichswerte im Nicht­wohn­ge­bäu­debestand“ vom 15. April 2021 zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) ein.

Ansprechpartner im IWU: Dipl.-Ing. Stefan Swiderek

Download-Seite

DIBS-ToolNach-oben-Pfeil
– Dynamic ISO Building Simulator

Der Dynamic ISO Building Simulator (DIBS) ist ein Si­mu­lationsprogramm zur Be­rechnung des Endenergiebedarfs für Heizung und Kühlung von Nicht­wohn­gebäuden in Deutschland. Der DIBS baut auf dem etablierten dyna­mischen Stun­den­bi­lanz­verfahren der ISO 13790 auf und erweitert dieses um verschiedene Aspekte, z. B. die Nacht­lüftung zur Re­duk­tion des sommerlichen Kälte­be­darfs. Das Simulationsprogramm erlaubt die Be­rechnung von einzelnen Gebäuden sowie von Gebäudebeständen.

Die Entwicklung des Programms fand im Projekt ➨ EnOB:dataNWG „For­schungs­da­ten­bank Nichtwohngebäude“ statt. Es ist für Bedarfsberechnungen mit den we­ni­gen Er­he­bungs­daten von EnOB:dataNWG konzipiert. So sind im Fall der Breitenerhebung nur 36 Ein­gangs­daten pro Gebäude notwendig.

Der DIBS steht als open source unter der MIT License zur freien Nutzung auf dem GitHub Repository zur Verfügung:

Eine schrittweise Installationsanleitung und eine vollständige Dokumentation zum DIBS findet sich unter:

KontakticonAnsprechpartner im IWU: Julian Bischof

TEK-ToolNach-oben-Pfeil
–  Teilenergiekennwerte von Nichtwohngebäuden

Wissenschaftler des Instituts Wohnen und Umwelt (IWU) haben zusammen mit anderen Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis im EnOB-Forschungsprojekt Teilenergie­kennwerte von Nicht­wohn­gebäuden (kurz: TEK) eine Methodik erarbeitet, die eine schnelle energetische Bilanzierung von Nichtwohngebäuden im Bestand erlaubt. Mit der im Projekt entwickelten EXCEL-Arbeitshilfe, dem TEK-Tool, ist selbst bei komplexen Gebäuden eine aussagekräftige Schwachstellenanalyse binnen zwei bis drei Tagen möglich, das hat die umfangreiche Feldphase mit Analysen an 75 Nichtwohngebäuden gezeigt.

Projektseite

NSW-ToolNach-oben-Pfeil
–  vereinfachter Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes

Im Februar 2013 wurde die DIN 4108 Teil 2 u. a. bezüglich den Anforderungen an den sommerlichen Wärmeschutz von Gebäuden überarbeitet. Das vom IWU entwickelte Tool zum vereinfachten Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes (NSW) setzt dieses Verfahren mit standardisierten Randbedingungen nach DIN 4108-2:2013-02, Abschnitt 8.3 (Verfahren Sonneneintragskennwerte) um. Das Tool basiert auf MS-EXCEL und ist als Freeware zur kostenlosen Nutzung verfügbar.

Ansprechpartner im IWU: Dipl.-Ing., M.Sc. Behrooz Bagherian

Download-Seite

Gradtagzahlen in DeutschlandNach-oben-Pfeil

MS Excel-Arbeitsmappe mit monatlichen Werten für Außenluft­tem­peratur (800 Stationen) und Solarstrahlungsdaten (3000 Mess­punkte) in Deutschland sowie einer Berechnung der Heizgradtage (HGT), der Gradtagzahl (GTZ) und der Globalstrahlung auf verschiedene Orientierungen für eine gegebene Postleitzahl. Nähere Infos auf der

Downloadseite

VSA-Toolbox 2.0Nach-oben-Pfeil
–  Verbrauchsstrukturanalyse für bestehende Nichtwohngebäude

Die Toolbox unterstützt die schnelle ener­getische Erfas­sung von Gebäudebeständen, also von vielen Gebäuden in kurzer Zeit. Der Schwerpunkt liegt auf der Erfassung von Nichtwohngebäuden mit den komplexeren technischen Anlagenkonzepten und Nutzungen, die dort vorherrschen.

Die Toolbox VSA 2.0 beinhaltet drei Komponenten:

  • Datenerfassungstool VSA 2.0 (gefördert von der KfW Bankengruppe),
  • TEK-Tool 9.24 (mit Vorlage zur Erzeugung von Gebäude-Kurzberichten),
  • DB Tiefenerhebung (Datenmanagement für Gebäudebestände).

VSA-ToolNach-oben-Pfeil
–  Verbrauchsstrukturanalyse für bestehende Nichtwohngebäude

Excel-Mappe:

 

Projektseite
Download-Seite

TABULA-ToolsNach-oben-Pfeil

mit europäischen Partnern abgestimmtes Verfahren, die TABULA-Tools enthalten Daten von:

  • Wohngebäudetypologien mit Beispielgebäuden von 20 Ländern
  • vereinfachte Gebäudebestandsmodelle für 17 Fallstudien des EPISCOPE-Projekts

Infos:

Projektseite: TABULA
Projektseite: EPISCOPE

Tools:

  • "TABULA.xlsm" (master file, enthält referenzierte Tabellen und Bilder)
    "tabula-calculator.xlsx"
    (vereinfachte Version für praktische Anwendung)
    Download: episcope.eu/communication/download
  • TABULA WebTool
    Online-Berechnung, Info & Zugang: episcope.eu/building-typology/webtool
  • UValEst-CalcPad.xlsx – Schätzwerte und Bandbreiten von U-Werten opaker Konstruktionen. Vereinfachte U-Wert-Schätzung und Unsicherheitsbewertung von opaken Konstruktionen bei Verwendung von Erhebungsdaten; Berechnungsmappe entwickelt im Projekt MOBASY auf der Grundlage der TABULA-Methodik; IWU 2021.
    U-values of Building Constructions – Estimates and Bandwidths. Simplified U-value estimation and uncertainty assessment for opaque constructions by use of survey data.

EnEV-XL-ToolNach-oben-Pfeil

Energiebilanzberechnung für Wohngebäude nach EnEV und mit freien Randbedingungen, Excel-Mappe, Info und Download:

 

Downloadseite

Energieprofil-ToolNach-oben-Pfeil

Excel-Anwendung des 2005 entwickelten Verfahrens; Info und Download:

 

Projektseite

EQ-ToolNach-oben-Pfeil

Bilanzierungs-Tool zur energetischen Modellierung von Quartieren, Excel-Mappe, Info und Download:

 

Projektseite

NEH-VerSyst-ToolNach-oben-Pfeil
–  Wärmeversorgungssysteme für Niedrigenergiehäuser

Einfaches Excel-Bilanzierungstool für unterschiedliche Wärmeversor­gungs­systeme (nutzbar für Gebäude unterschiedlicher ener­ge­ti­scher Stan­dards):

Dokumentation des Schemas in der IWU-Publikation:

Nach-oben-Pfeil