Energetische Gebäudebewertung und -optimierung

Werkzeuge zur energetischen Gebäudebewertung und -optimierung

Das IWU entwickelt und überprüft Verfahren der energetischen Bilanzierung, Bewertung und Optimie­rung von Wohn- und Nichtwohngebäuden unter Einbeziehung der Energieerzeugung. Ziel ist die Bereit­stellung einfacher und realitätsnaher Beratungs- und Prognosewerkzeuge für die Praxis.

Technologien und Konzepte für Energiespargebäude

Das IWU analysiert innovative Ansätze für den Klimaschutz im Gebäudebereich, führt Simulationen durch und begleitet Modellprojekte. Gebäude- und Anlagentechnik sollen zu vertretbaren Kosten ökolo­gisch optimiert werden.

MitarbeiterInnen im Forschungsfeld 2
Behrooz Bagherian Julian Bischof
Dr. Nikolaus DiefenbachMichael Grafe
Marc GroßklosMichael Hörner
Dr. Thilo KochTobias Loga
André Müller Britta Stein
Stefan Swiderek    

Öffentliche und Nichtwohngebäude sowie Nachhaltigkeit

Green Building Award der Stadt Frankfurt Rhein-Main 2013
Auftraggeber/Fördermittel:
Stadt Frankfurt und Planungsverband Rhein-Main
Kontaktperson: Michael Hörner

CO2-Neutralität im Liegenschaftsbestand hessischer Hochschulen (2010-2012)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Kontaktperson: Michael Hörner

Teilenergiekennwert von Nicht-Wohngebäuden (2005-2012)
Auftraggeber/Fördermittel:
 Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie / Projektträger Jülich
Kontaktperson: Michael Hörner

Verbrauchsstrukturanalyse für Nichtwohngebäude (2009-2013)
Auftraggeber/Fördermittel:
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit Mitteln aus dem EFRE-Programm der Europäischen Union
Kontaktperson: Michael Grafe

Typologiegestützte Analyseinstrumente für die energetische Bewertung bestehender Nichtwohngebäude (2010-2012)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kontaktperson: Britta Stein

USE Efficiency – Universities and Students for Energy Efficiency (2009-2012)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Europäische Union (Programm Intelligent Energy Europe)
Kontaktperson: Michael Hörner

Instrumente für Energieeinsparung und Klimaschutz

Modellierung der Bandbreiten und systematischen Abhängigkeiten des Energieverbrauchs zur Anwendung im Verbrauchscontrolling von Wohngebäudebeständen (MOBASY)
Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie / Projektträger Jülich PTJ
Kontaktperson: Tobias Loga

Endenergieverbrauch von Wohngebäuden – ein systematischer Vergleich aktueller Studien (2013)
Auftraggeber/Fördermittel: Eigenprojekt
Kontaktperson: Eberhard Hinz

Evaluierung und Fortentwicklung der EnEV 2009: Untersuchung zu ökonomischen Rahmenbedingungen im Wohnungsbau (2010-2012)
Auftraggeber/Fördermittel: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Kontaktperson: Dr. Andreas Enseling

Kurzverfahren Energieprofil
Auftraggeber/Fördermittel:
verschiedene
Kontaktperson: Tobias Loga

Komponenten und Modellprojekte

Monitoring und Betriebsoptimierung „Passivhaus mit Energiegewinn“ Cordierstraße (2013-2016)
Auftraggeber/Fördermittel:
Bundesministerium für Verkehr, Bauen und Stadtentwicklung zusammen mit
ABG FRANKFURT HOLDING Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft mbH
Kontaktperson: Marc Großklos

„Passivhäuser mit Energiegewinn“ Cordierstraße in Frankfurt (2011-2013)
Auftraggeber/Fördermittel:
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kontaktperson: Marc Großklos

Energetische Betriebsoptimierung des mit Passivhauskomponenten sanierten IWU-Hauses (2011-2015)
Auftraggeber/Fördermittel:
Eigenprojekt
Kontaktperson: Behrooz Bagherian

Wissenschaftliche Begleitung der Sanierung des neuen IWU-Domizils mit passivhaustauglichen Komponenten (2010-2011)
Auftraggeber/Fördermittel:
Eigenprojekt
Kontaktperson: Michael Hörner

Energetische Sanierung der Rotlintstraße 116-128 in Frankfurt am Main (2008-2013)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kontaktperson: Marc Großklos

Entwicklung energieeffizienter Komfortlüftungsanlagen mit luftqualitätsgeführter Volumenstromregelung und kontinuierlicher Erfassung der Fensteröffnung (2006-2012)
Auftraggeber/Fördermittel:
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie / Projektträger Jülich
Kontaktperson: Marc Großklos

Optimale Belüftung von Treppenhäusern in Geschosswohnbauten bei der Bestandsanierung (2010-2011)
Auftraggeber/Fördermittel: 
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kontaktperson: Marc Großklos