Wohnungsmärkte und Wohnungspolitik

Wohnungsmärkte für Haushalte mit Zugangs- und Zahlungsschwierigkeiten

Auf der Basis kleinräumiger Wohnungsmarktbeobachtung mit Schwerpunkt in Hessen erar­beitet das IWU Strukturinformationen und Prognosen zur Lage an den Wohnungsmärkten mit besonderer Be­rück­sichtigung von Haushalten mit Versorgungsschwierigkeiten.

Ordnungs- und sozialpolitische Fragen des Wohnens

Das IWU untersucht wohnungspolitische Instrumente wie z. B. das Mietrecht, das Wohn­geld oder die Kosten der Unterkunft in der Grundsicherung und setzt Impulse in der wohnungs­politischen Diskus­sion.

MitarbeiterInnen im Forschungsfeld 1
Dr. Holger Cischinksky Dr. Philipp Deschermeier
Dr. Andreas Hartung Dr. Max-Christopher Krapp
Prof. Dr. Kai Schulze Martin Vaché
Ines Weber  

Wohnungsnachfrage, Wohnungsbedarf und Marktprognosen

Der Wohnraumbedarf in Hessen nach ausgewählten Zielgruppen (2016-2017, externer Link zum Endbericht)
Auftraggeber: HMUKLV
Kontakt: Martin Vaché

Kommunale Wohnraumversorgungskonzepte (kontinuierlich)
Auftraggeber:
Landkreis Fulda (2017)
Stadt Dreieich (2017)
Main-Kinzig-Kreis ()
Stadt Maintal ()
Stadt Hofheim am Taunus (2012)
Stadt Langen (2011)
Stadt Mörfelden-Walldorf (2010)
Kontakt: Martin Vaché

Neue Weststadt Esslingen –Untersuchungen zum Wohn- und Stellplatzbedarf (2015)
Auftraggeber: RVI GmbH
Kontakt: Dr. Christian v. Malottki

Wohnungsmarktbericht Hessen
Auftraggeber: HMUKLV
Kontakt: Martin Vaché

Regionale Wohnungsmarktberichte für Nord-, Mittel- und Südhessen (2011, 2012, 2013)
Auftraggeber: Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft e.V.
Kontakt: Martin Vaché

Wohnungsbedarfsprognose Frankfurt (2011)
Auftraggeber: Stadt Frankfurt am Main
Kontakt: Dr. Joachim Kirchner

Gesamtstädtische Untersuchung zur Bevölkerungsentwicklung und zum Wohnungsmarkt in Hanau (2009-2011)
Auftraggeber: Stadt Hanau
Kontakt: Dr. Joachim Kirchner

Mieterzufriedenheitsbefragung bei der Hattersheimer Wohnungsbaugesellschaft (2010)
AuftraggeberHattersheimer Wohnungsbaugesellschaft (HaWoBau)
Kontakt: Dr. Holger Cischinsky

Wohnungsdefizit in Hessischen Gemeinden (2009)
Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kontakt: Dr. Joachim Kirchner

Wohnungsbedarfsprognose Hessen 2030 (2008)
Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kontakt:Dr. Joachim Kirchner

Externe wissenschaftliche Begleitung der Pilotphase eines Sozialmonitorings in den Gemeinden im Umfeld des Flughafens Frankfurt/Main (2008)
Auftraggeber: IFOK GmbH - Institut für Organisationskommunikation (Geschäftsstelle des RDF)
Kontakt: Dr. Holger Cischinsky

Standortanalyse für ein Pflegeheim in Erzhausen (2008)
Auftraggeber: Zentrale Pfarreivermögensverwaltung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
Kontakt: Dr. Christian v. Malottki

Wohnraumversorgungskonzept Frankfurt am Main (2007)
Auftraggeberin: Stadt Frankfurt am Main
Kontakt: Iris Behr

Leitfaden zur Erstellung kommunaler Wohnraumversorgungskonzepte in Hessen (2005)
Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kontakt: Dr. Joachim Kirchner

Wohnungslosigkeit und Hilfen in Wohnungsnotfällen (2005)
Auftraggeber/Fördermittel: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Partner
: Gesellschaft für Sozialwissenschaftliche Frauenforschung, Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Sozialplanung
Kontakt:  Iris Behr

Wohnungsangebot, Wohnungswirtschaftliche Strategien

Ökonomische und ökologische Bewertung verschiedener Abrechnungsmaßstäbe für Müllgebühren in Großwohnsiedlungen vor dem Hintergrund der mietrechtlichen Regelungen (2014-2015)
Auftraggeber: gewobau Rüsselsheim
Kontakt: Iris Behr

Privateigentümer von Mietwohnungen in Mehrfamilienhäusern (2009-2014)
Auftraggeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Kontakt: Dr. Holger Cischinsky

Immobilien- und wohnungswirtschaftliche Strategien und Potentiale zum Klimawandel (ImmoKlima) (2009-2011)
Auftraggeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Kontakt: Iris Behr

Neue Soziale Fragen des Wohnens (2008)
Auftraggeber: Verband der südwestdeutschen Wohnungswirtschaft e.V.
Kontakt: Iris Behr

Modelle genossenschaftlichen Wohnens - Erschließen von Genossenschaftspotenzialen (2005)
Auftraggeber: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Kontakt: Iris Behr

Selbstverantwortung von Wohnungseigentümern / Self-responsibility of home-owners (2005-2007)
Auftraggeber: Europäische Union
Kontakt: Prof. Dr. Dieter Rebitzer

Wohnungspolitik, Sozialer Wohnungsbau, Wohngeld und Kosten der Unterkunft

Ansätze zur Reduktion der Nebenkosten im sozialen Wohnungsbau am Beispiel des Vorhabens „PassivHausSozialPlus“
Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kontakt: Marc Großklos

Gegenüberstellung möglicher Berechnungsansätze für die Definition eines Bedarfs an Sozialwohnungen (2017)
Auftraggeber: Stadt Dresden
Kontakt: Dr. Max-Christopher Krapp

Wirksamkeit der in 2015 eingeführten Regelungen zur sogenannten Mietpreisbremse in Regionen mit angespannten Wohnungsmärkten (2016-2017) Endbericht
Auftraggeber: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) für das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV)
Kontakt: Martin Vaché

Ermittlung existenzsichernder Bedarfe für die Kosten der Unterkunft und Heizung nach SGB II / XII (2015-2017)
Auftraggeber: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Kontakt: Dr. Christian v. Malottki

Umsetzung des geplanten § 556d BGB in Hessen ("Neuvertragsmietbremse", 2015)
Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kontakt: Martin Vaché

Schätzung der im Frankfurter Programm für familien- und seniorengerechten Mietwohnungsbau berechtigten Haushalte (2015)
Auftraggeber: Stadt Frankfurt am Main
Kontakt: Dr. Holger Cischinsky

Wiedereinführung des Hessischen Gesetzes zum Abbau der Fehlsubventionierung im Wohnungswesen (2014/2015)
Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kontakt: Martin Vaché

Schätzung der sozialwohnungsberechtigten Haushalte in Hessen (2014)
Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kontakt: Dr. Holger Cischinsky

Soziale Absicherung des Wohnens (2011-2014)
Auftraggeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Kontakt: Dr. Joachim Kirchner

Untersuchung zur Feststellung von Gebieten mit besonderem Wohnraumdefizit im Sinne des §558 Abs. 3 n.F. BGB (Kappungsgrenze) anhand geeigneter Indikatoren (2013)
Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kontakt: Martin Vaché

Bestimmung von Angemessenheitsgrenzen der Kosten der Unterkunft (KDU) nach § 22 SGB II (grundsicherungsrelevanter Mietspiegel, kontinuierlich)
Auftraggeber: ProArbeit Kreis Offenbach AöR, Stadt Kassel, Stadt Flensburg, Main-Kinzig-Kreis, Kreis Groß-Gerau, Kreis Schleswig-Flensburg, Stadt Wilhelmshaven
Kontakt: Dr. Christian v. Malottki

Ableitung von Angemessenheitsgrenzen der Kosten der Unterkunft (KDU) nach § 22 SGB II aus qualifizierten Mietspiegeln (Modellprojekt Dresden 2011, 2013, 2015, 2017)
Auftraggeber: Landeshauptstadt Dresden
Kontakt: Dr. Christian v. Malottki

Rechtliche und methodische Möglichkeiten zur energetischen Differenzierung von Angemessenheitsgrenzen der Kosten der Unterkunft (2011)
Auftraggeber: Landeshauptstadt Dresden
Kontakt: Dr. Christian v. Malottki

Überprüfung der Höchstbeträge und der Mietenstufen der Fehlbelegungsabgabe in Hessen (2010)
Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kontakt: Dr. Christian v. Malottki

Begutachtung schlüssiger Konzepte zur Bestimmung der Angemessenheitsgrenze der Kosten der Unterkunft nach dem SGB II / XII (2010)
Auftraggeber: Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen
Kontakt:Dr. Christian v. Malottki

Aufhebung des Wohnraumzweckentfremdungsverbots. Auswirkungen auf den Wegfall von Wohnungen durch Nutzungsänderungen (2009)
Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kontakt: Dr. Joachim Kirchner

Wohngeldreform 2008: Simulationsrechnungen zu Änderungen des Wohngeldrechts 2008
Auftraggeber: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Kontakt: Dr. Joachim Kirchner

Schätzung der sozialwohnungsberechtigten Haushalte in Nordrhein-Westfalen und Hessen (2008)
Auftraggeber: Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kontakt: Dr. Joachim Kirchner

Preisanalysen und qualifizierte Mietspiegel

Erstellung von qualifizierten Mietspiegeln (laufend)
Auftraggeber:
Stadt Darmstadt (2018, 2013, 2007 und davor; Link)
Stadt Frankfurt am Main (2018, 2014, 2008 und davor; Link)
Stadt Tübingen (2015, 2010; Link)
Stadt Öhringen (2016, 2012, 2008)
Kontakt: Dr. Christian v. Malottki

Erreichbarkeit und Immobilienwerte (2012-2013)
Auftraggeber: ivm GmbH, Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain, Frankfurt
Kontakt:
Martin Vaché

Wohnungsmarkt und Städtebau

Hessische Gemeinschaftsinitiative Soziale Stadt (HEGISS): Leitfaden zur Fortschreibung integrierter Handlungskonzepte im Themenfeld Wohnen (2008-2010)
Auftraggeber: HEGISS-Servicestelle
Kontakt:
Dr. Christian v. Malottki

Demografischer Wandel: Politikberatung kleiner Gemeinden in Hessen (2008-2009)
Fördermittelgeber: Hessische Akademie der Forschung und Planung im Ländlichen Raum, Stadt Ulrichstein
Kontakt: Dr. Rainer Greiff

Entwicklungsperspektiven der militärischen Konversionsflächen in Darmstadt – städtebauliche Potenziale und Nachfrage am Immobilienmarkt (2007-2008)
Auftraggeber: Stadt Darmstadt
Kontakt: Iris Behr

Energie und Wohnungspreise

Untersuchungen zur Implementierung eines „Klima-Bonus“ in den Angemessenheitsgrenzen der Kosten der Unterkunft nach dem Sozialgesetzbuch (2013-2014)
Auftraggeber: Rems-Murr-Kreis
Kontakt: Dr. Christian v. Malottki

Umsetzung und Evaluierung von energetisch differenzierten Mietspiegeln in Modellkommunen (2011-2014)
Auftraggeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Kontakt: Martin Vaché

Energetisch differenzierter Mietspiegel Tübingen (2010-2011)
Auftraggeber: Stadt Tübingen
Kontakt: Roland Alles

Integration energetischer Differenzierungsmerkmale in Mietspiegel (2008-2010)
Auftraggeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Kontakt: Dr. Jens Knissel, Dr. Christian v. Malottki

Modellprojekt "Ökologischer Mietspiegel Darmstadt" (2007-2008)
Auftraggeber: Stadt Darmstadt
Kontakt: Roland Alles

Erstellung des Mietspiegels Frankfurt am Main 2008 unter besonderer Berücksichtigung des Einflusses der wärmetechnischen Gebäudebeschaffenheit (2007-2009)
Auftraggeber:
Stadt Frankfurt a. Main
Kontakt: Roland Alles